An der Mittelschule Ast flogen die Späne

 

Drechsel-Schnupperkurs für Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse

 

Im Rahmen der vertieften Berufs-orientierung besuchte Herr Erich Spreng, Schreiner aus Egweil, die siebte Klasse der Mittelschule Ast, um den Schülern eine alte Handwerkskunst näher-zubringen: das Drechseln. Nach einer kurzen theoretischen Vorstellung verschiedener Holzarten und deren Eigenschaften, sowie der Aufklärung über die Sicherheitsbestimmungen an einer Drechselbank, durften die Schüler auch schon loslegen. Um ein Gefühl für Werkstoff und Werkzeug zu bekommen, wurden die grundlegenden Griffe zunächst an einem Proberohling geübt. Dabei wurde schnell deutlich, dass es beim Drechseln auf Fingerspitzengefühl und Konzentration ankommt. Schon nach kurzer Zeit verflog der anfängliche Respekt vor den Drechselbänken. Im Anschluss arbeiteten die Schüler routiniert und eifrig an ihren Werkstücken - es wurden Salz- und Pfefferstreuer, sowie Kerzenständer hergestellt. Der kreative Umgang mit dem Werkstoff Holz machte den Schülern sichtlich Spaß. Voller Stolz präsentierten sie die Ergebnisse ihrer Arbeit am Ende des Schnupperkurses.

 



Wie geht es nach der Mittelschule denn weiter?

Diese Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Grund- und Mittelschule Kronwinkl/Ast und machten sich auf den Weg zur Berufsschule II in Landshut.

    Begleitet von der Konrektorin Viola Kübler und der Klassenleiterin Susanne Lallinger durften die Jugendlichen einen Vormittag in der Berufsschule verbringen. Dabei konnten sie das Schulhaus kennen lernen, Vertretungs-pläne entziffern, Informationen über das duale Ausbildungssystem in verschiedenen Ausbildungsberufen erhalten und natürlich auch viele Fragen stellen.

Höhepunkt des Vormittages war die Azubi- Befragung. Hier durften insgesamt fünf Auszubildende mit jeglichen Fragen zur Bewerbung, der Ausbildung im Betrieb, aber auch zum Thema Berufs-schule gelöchert werden.

Wieder zurück an der Mittelschule, sprachen die Schülerinnen von einem äußerst gelungenen und informativen Vormittag.

Ein großes Dankeschön geht an Frau Birgit Volquardsen, Lehrerin der Berufsschule II, die dieses bereichernde Angebot für die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule möglich machte.