Ein starkes Team für starke Schüler

Leitsatz

Wir machen unsere Schüler fit für die Zukunft durch

  • vielfältige Angebote, welche die Lesefreude wecken und erhalten
  • Werteerziehung
  • Medienbildung und -erziehung im Einklang mit den klassischen Kulturtechniken
  • Erkennen von Potenzialen - Schüler fördern und fordern.
  • vertiefte Berufsorientierung

Vielfältige Angebote, welche die Lesefreude wecken und erhalten

 

Das Lesen ist nach wie vor die zentrale Kompetenz für den gesamten Bildungsprozess.

Um in allen Bereichen erfolgreich lernen zu können, ist Lesen eine wesentliche Voraussetzung.

Durch die Schlüsselkompetenz Lesen können die Schüler und Schülerinnen am kulturellen Leben teilhaben und sich in einer vielschichtigen Medienwelt orientieren, denn Lesen bildet auch die Grundlage für das Verständnis anderer Medien.

Besondere Anliegen unserer Schule sind, die Lesefreude zu wecken, zu erhalten und weiterzuentwickeln. Erst durch die Förderung der Lesefreude und -motivation wird eine wichtige Voraussetzung für den Auf- und Ausbau der Lesefähigkeit erfüllt.

Daher ist es uns wichtig, die Lesekompetenz aller Schüler von der ersten bis zur neunten Jahrgangsstufe zu fördern durch:

  • regelmäßige Büchereibesuche
  • Leseförderprogramm „Antolin“
  • Bücherecken (im Klassenzimmer, Schulhaus)
  • Vorlesewettbewerb
  • Lesepaten-System (Drittklässler lesen mit Erstlesern)
  • externe Vorleser
  • Lesepass
  • Leseabend/Lesenacht
  • Klassenlektüre
  • Bücherkino
  • Autorenlesungen
  • Bücherflohmarkt

Werteorientierung

 

Werte sind die Grundlage einer funktionierenden Gemeinschaft. Aus diesem Grund wird auf Wertebildung und soziales Lernen an unserer Schule ein besonderes Augenmerk gelegt. Werte wie Höflichkeit, Grüßen, Danken, Bitten, Rücksichtnahme, Ordnung halten und Streit vermeiden soll von Lehrern, Eltern und Schülern gelebt werden, denn nur dann spüren Kinder tatsächlich, dass verlässliche Werte das Zusammenleben wertvoll machen. Neben der Vermittlung von Werten in alltäglichen Unterrichtssituationen wird den Schülerinnen und Schülern in zahlreichen Projekten und Aktionen die Möglichkeit gegeben, wertegeleitetes Handeln zu erproben, sowie das eigene Verhalten zu reflektieren. Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen.

 

  • Mitbestimmung SMV
  • Pausenordner
  • Schulbuslotsen
  • Ramadama
  • Patenschaften
  • Haus- und Pausenordnung
  • Schulsanitäter
  • Sozialzielekatalog:

                      o Grü-bi-da

                      o Mülltrennung im Klassenzimmer und Schulhof

                      o Achten auf Hygiene

                      o Teamarbeit / Hilfsbereitschaft

                      o Arbeitshaltung

                      o Möglichkeiten zur Konfliktlösung


Kulturtechniken

 

Die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen werden zunächst klassisch mit und über die Sinne geschult und geübt. Sie bilden im Laufe der Schulzeit die Grundlage für den Zu- und Umgang mit sämtlichen Medien. Den Herausforderungen einer zunehmend digitalisierten Welt stellt sich unsere Schule, indem den Schülerinnen und Schülern das nötige Handwerkszeug für einen verantwortungsbewussten und kritischen Umgang mit den neuen Medien an die Hand gegeben wird.


Erkennen von Potenzialen – Schüler fordern und fördern

 

Im ersten gemeinsamen schulischen Bildungsort Grundschule treffen Kinder mit unterschiedlichen Bildungshintergründen, vielfältigen Interessen und Kompetenzen aufeinander.

Unsere Schule hat sich zur Aufgabe gemacht, die Potenziale der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und ganzheitlich zu stärken.

Durch Förderung, aber auch durch Forderung werden die Schülerinnen und Schüler so auf ihrem individuellen Lernweg unterstützt.

Dies geschieht durch:

  • Individualisierung und Differenzierung in Kleingruppen
  • Direkte und indirekte Kooperation auch mit außerschulischen Partnern
  • Anknüpfung an die Interessenswelt der Schüler
  • „Deutsch als Zweitsprache“ - Unterricht
  • Stärkung der Selbsteinschätzung der Schüler/innen durch z.B. das Lernentwicklungsgespräch
  • Einsatz von neuen Medien
  • Enge Zusammenarbeit mit den Eltern

Vertiefte Berufsorientierung

 

Projektorientiert- und leittextorientiertes Arbeiten von der 5. Jahrgangsstufe curricular aufsteigend bis hin zu Projekten und schuljahresbegleitenden Praktika sichern den aktuellen Praxisbezug. Wir knüpfen Kontakte zur Wirtschaft, ortsansässigen Betrieben und den berufsbildenden Schulen (Mittelschule und Berufsschule in Kooperation). Ehemalige Schülerinnen und Schüler, Fachkräfte und Referenten aus der Wirtschaft werden in die Schule eingeladen, um den Unterricht zu unterstützen. Im fächer- und klassenübergreifenden Unterricht und in außerschulischen Aktionen (u.a. Besuch von Berufsinformationsmessen, MINT-Projekten) ermutigen und begleiten wir unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg der Berufsorientierung.


Download
Leitbild GMS Kronwinkl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 386.9 KB